Tierheim

Artikel aktualisiert am 01.04.2019
tierheime in deutschland

Tierheime Deutschland, welche Aufgaben hat es?

tierschutzvereine in deutschland

Tierheime werden meist von einem Tierschutzverein betrieben und kümmern sich hauptsächlich um herrenlose Tiere. Ein Teil der Tiere, die dort aufgenommen werden, sind Fundtiere. Manche sind weggelaufen und können dort von ihren Besitzern abgeholt werden.

Manche sind auch ausgesetzt worden – dass ich aber jedem abraten würde, den dafür gibt es Tierheime. Wenn Du dich nicht mehr um Dein Tier kümmern kannst, was aus verschiedenen Gegebenheiten der Fall sein kann, kannst Du es im Tierheim abgeben. Dort wird das Tier versorgt und bekommt vielleicht bald ein neues Zuhause.

In einigen Fällen werden auch Haustiere in Pension genommen, wenn der Besitzer länger krank ist oder in den Urlaub fährt. Das hängt von den Kapazitäten der einzelnen Tierheime ab.

Tierschutzvereine retten und vermitteln Haustiere aus Leidenschaft. Sie sind auch eine gute Anlaufstelle, wenn Du ein neues Haustier suchst. So kannst Du auch aktiv dem Tierschutz helfen.

Was kostet ein Tier aus dem Tierheim?

Was kostet ein Hund aus dem tierheim

Jedes Tierheim gestaltet die Höhe der Schutzgebühr für ihre Tiere selbst. Die anfallenden Kosten sind von Tier zu Tier unterschiedlich. Vorwiegend geht es dem Tierheim darum, ihre Unkosten zu decken, die durch Futter, tierärztliche Untersuchungen (Entwurmen, Impfen, Chipen) und eventuelle Kastrationen oder Sterilisationen entstanden sind.

Die hier angegebene Schutzgebühr sind ca. Preise und variieren je nach Tierheim. Die genaue Höhe der Schutzgebühr erfährst Du direkt beim Tierheim.

 

 

Schutzgebühr ca. EUR
Hunde (inkl. Chip)
unkastriert 250
männlich kastriert 300
weiblich kastriert 350
Katzen (gechipt, kastriert, geimpft)
kastriert 150
Pärchen je Katze 135
Seniorenkatzen 120
Kaninchen 49
Ratten
weiblich/unkastriert 12
männlich kastriert 20
Meerschweinchen
weiblich/unkastriert 25
kastriert 30
Hamster 8
Wüstenrennmäuse
weiblich/unkastriert 8
männlich kastriert 16
Farbmäuse
weiblich/unkastriert 5
männlich kastriert 10
Frettchen 75
Chinchillas
unkastriert 40
kastriert 45
Degus 25
Tauben 8
Kanarienvögel 15
Wellensittiche 15
Zebrafinken 10
Unzertrennliche/
Prachtrosellas
30
Nymphensittiche
/Alexandersittiche
25
Beos 36
Wasserschildkröten 15

Du interessierst Dich für einen Hund aus dem Tierheim, das musst Du tun!

tierheim

Am besten gehst Du öfters zum Tierheim und besuchst den Hund der Dir gefällt. Um ihn näher kennen zu lernen ist es am besten mit ihm öfters Gassi zu gehen. Gute Tierheim Mitarbeiter erkennen auch ob der Hund zu einem auch wirklich passt.

Sei Dir auch bewusst, dass ein Hunde Welpen wie ein Kleinkind ist, es braucht viel Zeit und Geduld! Ältere Hunde sind meist angenehmere Hausgenossen.

Wird es vom Tierheim Nachkontrollen geben?

Das Tierheim behält sich das Recht vor, laut Vertrag nach einer gewissen Zeit einen Kontrollbesuch bei Dir durchzuführen. Aber keine Angst. Die Mitarbeiter des Tierheims wollen nur das es dem Tier auch wirklich gut geht, so wie Du es ja auch möchtest.

Du hast ein Tier zur Abgabe, wie geht man da vor?

Zunächst solltest Du Dich telefonisch an einem Tierheim wenden bevor Du das Tier im Tierheim abgibst. Im Gespräch können dann die ersten Details geklärt werden. Alternativ ist auch das Tierheim Dir behilflich auf der Suche nach einem neuen zu Hause für Dein Tier.

Tierheime in Deutschland nach Bundesland

Datum -
Thema -
Tierheim
Rating -
51star1star1star1star1star
Menü
error: Content is protected !!